"Damme Projekt" bezeichnet eine Gruppe von 50 Aquarellen, die in Vorbereitung auf eine Ausstellung in der Galerie Hans Tepe entstanden sind. Ich wollte den kleinen Ort Damme in Niedersachsen, in dem sich die Galerie befindet,  mit aktuellen globalen Themen, Kriesen und Bedrohungen in Verbindung setzen.
Bei meiner Recherche kristalisierten sich schnell zwei Themenbereiche heraus, welche mich sowohl allgemein als auch im Bezug auf Damme interessierten.  Zum einen war das der Carneval von Damme, als Ausnahmezustand und Kostümfest. Zum anderen die Vollerntemaschinen des Weltmarktführers Grimme mit Hauptsitz in Damme als Sinnbild der Industrialisierung  und Technisierung der  Umwelt des Menschen.

Diese beiden Themen bildeten den Ausgangspunkt einer assoziativen  Reihe von Bildern.  So kam ich z.B. von den Erntemaschinen zur Kartoffel, von dort zu der gentechnisch veränderten Knolle "Amflora" von BASF, die wiederum Rohstoffe für Autokomponenten liefern soll und eventuell zu der gentechnischen Verunreinigung ganzer Landschaften führen könnte. Auf diesen  verseuchten Landschaften würden sich Menschen nur noch in Schutzanzügen aufhalten können. Diese Anzüge erinnern, ebenso wie Forscherkittel oder  Protestmasken, wiederum an Kostüme. So gibt es innerhalb der Gruppe sehr viele Verbindungen und Querverweise der einzelnen Blätter zueinander.

In Ausstellungen werden ausgewählte Bilder dann in Kombination mit ergänzenden Textfragmenten, zumeist  Zitate aus der Presse, die zwischen den Arbeiten direkt auf die Wand aufgetragen werden, zu einem Ganzen addiert.

 
   
      --
 
                                                                                           "Damme Projekt" / Aquarell auf Papier / 2009                 weitere Bilder >>
 
 
achim riethmann
aktuelles
arbeiten
  Damme Projekt
   
text
kontakt